[8.4.2017] Fotos


Liebe einzigART-Freunde,

mit einem Besuch im Museum für Sepulkralkultur, war einzigART vergangenen Samstag „unterwegs zwischen Leben und Tod“, nämlich in der Sonderausstellung „Vita Dubia“. Dank der großartigen Führung durch diese zwielichtigen Gefilde des Scheintods sind wir nun bestens informiert über zitternde Froschschenkel, Wiederbelebungsversuche durch Tabakeinläufe und natürlich über die „Thaphohobie“, der Angst, als Scheintoter lebendig begraben zu werden, und wie man diesem Problem durch diverse Sicherheitssärge vorbeugen kann. 
Etwas gemäßigter als die mittelalterlichen Methoden, entschlossen wir uns danach zur Wiederbelebung durch Kaffee und Kuchen im Kafé Neu mit anregenden Gesprächen in gemütlicher Runde.

Vielen Dank an alle, die den Nachmittag mit uns genossen haben und wir freuen uns, mit Euch im Mai einen Blick „hinter die Kulissen“ auf die versteckten Designschätze der mhk zu werfen!

Bis bald und frohe Ostern wünscht
Euer einzigART-Team










[Fotos: Rebecca Petri]